Projekt: Schulgründung

Seit 2012 arbeitet eine Gruppe von PädagogInnen an der Entwicklung eines Konzepts für ein Bildungshaus, das Kindern einen kontinuierlichen Bildungsweg vom Kindergarten bis zu möglichen Schulabschlüssen ermöglicht. Eine Fortbildungsreihe mit ein bis zwei mehrtägigen Seminaren pro Jahr begleitet die PädagogInnen in einem Prozess kontinuierlicher fachlicher und persönlicher Entwicklung. Der Ort der Schulgründung ist noch offen.

 

Die Vision:

  • ein Bildungshaus, das Kindern einen kontinuierlichen Bildungsweg vom Kindergarten bis zum Schulabschluss ermöglicht
  • eine Schule als Familienzentrum, die Eltern willkommen heißt und zur Gemeinde, zum Umfeld offen ist
  • eine pädagogische Einrichtung mit einer entwickelten Beratungskultur und dem Fokus auf Beziehungen in der Teamentwicklung und im pädagogischen Alltag

 

Der Weg:

  • miteinander lernen und sich dabei persönlich weiterentwickeln
  • im gemeinsamen Lernen die Haltungen und Kompetenzen üben, die das Team befähigen, etwas wirklich Neues auf die Beine zu stellen

Konkret: eine Fortbildungsreihe mit dem Ziel, einen Prozess kontinuierlicher fachlicher und persönlicher Entwicklung für jede(n) Einzelne(n) und für das Team zu ermöglichen:

Marienberg Juni 2017: Selbstverständnis und Professionalität als LehrerIn.
Dresden Januar 2017: Wie stellen wir uns Lernen in der Schule vor? Vision und Konkretisierung.
Dresden Mai 2016: Teamentwicklung und Entscheidungsfindung.
Dresden Januar 2016: Lernen – Begleitung und Umgebung.
Dresden Oktober 2015: Lernen ohne Schule.
Dresden August 2015: Religiöse Erziehung und Werteerziehung: Eine Beschäftigung mit dem Menschenbild und dem Erziehungsauftrag der Bahá’í-Schriften.
Diedrichshagen/Guest August 2014: Persönliche Verantwortung & gesunde Beziehungsstrukturen im pädagogischen Wirken.
Dresden Januar 2014: Gründung einer pädagogischen Einrichtung: von der Idee zur Konzeptentwicklung.
Diedrichshagen/Guest Juli 2013: Beziehungen gestalten im familiären und beruflichen Umfeld.
Stuttgart Januar 2013: Frühkindliche Entwicklung und Beobachtung.
Esslingen Juli 2012: Erste gemeinsame Vision und Fragen an eine Bahá’í-inspirierte Schule

Das Team:

ca. 10 bis 15 fest mitarbeitende und begleitende Pädagogen: LehrerInnen, ausgebildet für verschiedene Schulformen und Fächer, SozialpädagogInnen, ErzieherInnen, mit Berufserfahrung oder in Ausbildung, alt oder jung und (in jedem Fall) dynamisch, aus Freiburg, Stuttgart, Dresden, Berlin, Greifswald, Kairo usw., Bahá’í und deren Freunde

Koordination: Karen Reitz-Koncebovski k.reitz-koncebovski@paedscape.net